2 Gallery2019-03-22T11:05:47+00:00

die ART/OF Galerie

Unsere Galerie finden Sie mitten in einem modernen Quartier – das mit seiner beeindruckenden Architektur die Brücke zur Vergangenheit schlägt. Hier am Ernst-Griesheimer-Platz in Offenbach öffnete im Dezember 2018 die ART/OF/gallery ihre Tore. Mit fast 300 m² ist der große Saal der Galerie für kuratierte Ausstellungen gedacht, die kleinere Studio-Galerie mit 180 m² wird vorwiegend für Soloshows genutzt. Verbunden sind beide Kunsträume durch eine überdachte Plaza mit Glasdach, welche zusätzlich für Veranstaltungen mit bis zu 5oo Gästen genutzt werden kann.

Freunde + Förderer

/ kommende Ausstellung

Römer+Römer
Moon Landing Biker

Vernissage 30.3.
/ 19 Uhr

Einzelausstellung in der großen Galerie
Wir bringen eine gefeierte Einzelausstellung von Berlin nach Offenbach und laden Sie und Ihre Freunde herzlich dazu ein.

Es sprechen:

/ Ludwig Seyfarth
Kunstkritiker und Kurator

/ Bernd Reiss
freier Kurator, Frankfurt / Berlin

Nina und Torsten Römer sind anwesend.

Das in Berlin lebende Künstlerpaar Römer+Römer zeigt in der ART/OF Galerie unter dem Titel „Moon Landing Biker“ eine neue Werkserie, die das Kunstfestival Burning Man zum Gegenstand hat. Die Ausstellung besteht hauptsächlich aus nächtlichen Motiven, in denen sich die Black Rock Desert im US-Bundesstaat Nevada in eine von tausenden künstlichen Lichtquellen erhellte Scheinwelt verwandelt. Die zum Teil sehr großformatigen auf Leinwand gemalten Bilder entstanden auf der Grundlage einer im Jahr 2017 vorgenommenen Recherchereise.

Die seit 1998 zusammen lebenden und arbeitenden Künstler Nina und Torsten Römer (*1978 in Moskau und *1968 in Aachen) haben sich an der Düsseldorfer Kunstakademie kennen gelernt und wurden dann dort gemeinsam Meisterschüler von A. R. Penck. Ihr künstlerisches Schaffen beruht auf der Übertragung von selbst aufgenommenen Fotografien in großformatige Tafelbilder, gegenüber denen sich die Betrachter sowohl rein sinnlich als auch medienreflexiv positionieren. In einem mehrstufigen, höchst aufwendigen Verfahren der Bilderzeugung behandeln Römer + Römer immer wieder Momente unserer Gegenwart, die mit Ekstase und Entgrenzung zu tun haben. So entstanden beispielsweise große Werkzyklen um den Karneval in Rio de Janeiro und um das Fusion Festival in Mecklenburg-Vorpommern. Daran knüpft auch die aktuelle Serie über Burning Man an, das sich seit seiner Gründung im Jahr 1986 zu einem Kulturphänomen entwickelt hat. Bis zu 70.000 Menschen reisen dabei an einen Ort, an dem sie zu Akteuren einer auf Immersion zielenden kreativen Gemeinschaft werden.

/ Ausstellungsdauer
30. März – 26. Mai 2019

/ Öffnungszeiten:
Mi. & Fr. 14-18 Uhr / Do. 14-20 Uhr

Werkvorschau (Auswahl):

/ aktuelle Ausstellung

„Die Karte und das Gebiet”

Gruppenausstellung mit Petra Johanna Barfs / Anett Frontzek / Manfred Peckl / Benjamin Vogel

Offenbach hat ein neuen Kunstort, der mit seinem zweiten Opening eine Plattform zum Experimentieren und Ausstellen bietet. Der ART/OF/space, als Teil der Galerie, präsentiert in der kommenden Ausstellung „Die Karte und das Gebiet“ vier Künstlerinnen und Künstler, die mit unterschiedlichen Kartenmaterialien und mit Landschaftsmotiven arbeiten.

Die Künstler sind keine Unbekannten, sondern haben sich auf dem Kunstmarkt längst einen Namen gemacht. Gleichzeitig lenken wir das Augenmerk auf junge Positionen, die wir in unserem Ausstellungsprogamm mit einbinden und fördern möchten.

Ein Highlight für die Ausstellung ist die Frankfurter Künstlerin Petra Johanna Barfs, die im letzen Jahr mit dem Kajak von Mainz bis in die Nordsee gefahren ist. Ihre Collagen sind Dichtungen von Reiseeindrücken und Betrachtungen über Landschaft und Kulturen, die sie kritisch hinterfragt.

Benjamin Vogel, Mathematiker und Künstler präsentiert Öl- und Aquarellarbeiten, die auf fiktiven Landschaften basieren.

Anett Frontzek aus Dortmund zeigt Zeichnungen, Papierschnitte und Künstlerbücher, in jüngerer Zeit auch Fotoarbeiten und Installationen. Die Künstlerin setzt ihr Thema überwiegend mittels topografischer Darstellungsformen ins Bild.

Die drei Großplastiken und Assemblagen des Berliner Künstlers Manfred Peckl aus der Reihe ”Skyamond” sind ein weiterer Höhepunkt der Ausstellung. Drei gewaltige Monolithen – wie aus einem Fels geschlagen – positioniert der Künstler geschickt im Raum, die Oberflächen sind mit Sternkarten gestaltet.

Kuratiert durch Eric Decastro und Jürgen Georg Wolfstädter (WOLFSTAEDTER Galerie)

/ Ausstellungsdauer
9. März – 19. April

/ Öffnungszeiten Galerie
Mi. & Fr. 14-18 Uhr
Do. 14-20 Uhr

/ die Künstler

Römer + Römer
Römer + Römer
Petra Johanna Barfs
Petra Johanna Barfs
Anett Frontzek
Anett Frontzek
Benjamin Vogel
Benjamin Vogel
Manfred Peckl
Manfred Peckl
Deniz Alt
Deniz Alt
Willi Bucher
Willi Bucher
Jos Diegel
Jos Diegel
Eric Decastro
Eric Decastro
Thomas Draschan
Thomas Draschan
Burkhard Driest
Burkhard Driest
HENDOC
HENDOC
Mike Hentz
Mike Hentz
Camill Leberer
Camill Leberer
Sandra Mann
Sandra Mann
Bernhard Martin
Bernhard Martin
Justine Otto
Justine Otto
Marc Peschke
Marc Peschke
Marcus Sendlinger
Marcus Sendlinger
Willi Siber
Willi Siber
Konstantin Totibadze
Konstantin Totibadze
Nico Wallfarth
Nico Wallfarth
Margret Wibmer
Margret Wibmer

/ der Direktor der Galerie

Der Künstler und Galerist Eric Decastro (* 1960 in Le Creusot, Burgund, Frankreich) absolvierte erst eine Ausbildung als Serigraphist und arbeitet seit Beginn der 90er Jahre primär im Bereich der informellen Malerei und Pop-Art. Seit 2010 betreibt er den Kunstraum-Dreieich (www.kunstraum-dreieich.de). Schon länger plante er im Stillen eine räumliche Annäherung an die Städte Offenbach und Frankfurt. Die Galerie im ART/OF Kulturcampus wird künftig unter seiner Leitung ein Programm präsentieren, das sich auf nationale und internationale Künstler der Contemporary Art konzentriert.

www.decastro-art.net

/ Newsletter

Kontakt
zur Startseite
nach oben
Diese Website verwendet teilweise Cookies und Drittanbieter-Services. Ok